Alvin Singleton

Alvin Singleton

* 28. Dezember 1940
Herkunftsland: Vereinigte Staaten von Amerika

Profil

Der Komponist Alvin Singleton wurde in Brooklyn, New York geboren und studierte an der New York University sowie in Yale. Als Fullbright-Stipendiat setzte er seine Studien bei Goffredo Petrassi an der Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom fort. Nachdem er vierzehn Jahre in Europa verbracht hatte, kehrte Alvin Singleton in die USA zurück, wo er Composer in Residence beim Atlanta Symphony Orchestra wurde (1985-88). Später war er Composer in Residence am Spelman College in Atlante (1988.91), UNISYS Composer in Residence beim Detroit Symphony Orchestra (1996-97) und von 2002 – 2003 Composer in Residence der Ritz Chamber Players of Jacksonville in Florida. Zusätzlich nahm er eine Gastprofessur für Komposition an der Yale University wahr.



Alvin Singleton hat während seiner Komponistenlaufbahn zahlreiche Preise erhalten. Im Jahre 2003 gewann er das Guggenheim Stipendium und wurde von der Serge Koussevitzky Music Foundation und dem American Composers Orchestra beauftragt, das Orchesterwerk When given a choice zu komponieren, das im April 2004 in der Carnegie Hall uraufgeführt wurde. Andere Preise waren der Kranichsteiner Musikpreis der Stadt Darmstadt sowie zweimalig der Musikprotokoll Kompositionspreis des Österreichischen Rundfunks, eine Mayer’s Fellowship in the Arts Award der Stadt Atlanta und ein Stipendium des National Endowment for the Arts. Darüber hinaus wurde Alvin Singleton Composer in Residence des American Composer Orchestras auf Lebenszeit sowie künstlerische Direktor des Festivals IMPROVISE!.



Alvin Singleton hat sowohl Bühnen- als auch Orchester-, Solo- und Kammermusikwerke geschrieben. Sein jüngstes Werk, Say You Have This Ball of Meaning, wurde von dem Bariton Thomas Bruckner und dem Orchester des S.E.M. Ensembles unter der Leitung von Petr Kotik im April 2005 uraufgeführt. Einspielungen seiner Werke liegen bei Albany Records, Elektr/Nonesuch, Tzadik und innova labels vor.