Nino Rota

Nino Rota

* 3. Dezember 1911
† 10. April 1979
Herkunftsland: Italien

In Kürze:

Lo scoiattolo in gamba
18. Mai 2014 | Teatro Coccia - Novara - Italien

Lo scoiattolo in gamba
19. Mai 2014 | Teatro Coccia - Novara - Italien

Chronologie

1911
Geboren am 3. Dezember in Mailand als Enkel des Komponisten Giovanni Rinaldi
1923-26
Studium am Mailänder Konservatorium
1923
Rota dirigiert als Zwölfjähriger das Oratorium "L'infanzia di San Giovanni Battista", das er im Alter von acht Jahren komponiert hatte
1926
Vollendung der Märchenoper "Il Principe Porcaro" mit einem eigenen Libretto nach einer Erzählung von Hans Christian Andersen
1926
Studium an der Accademia di Santa Cecilia in Rom
1929
Diplom in den Fächern Klavier und Komposition
1931
Studium am Curtis Institute in Philadelphia bei Fritz Reiner (Dirigieren) und Rosario Scalero (Komponieren)
1937
Promotion in Literaturwissenschaft an der Universität von Mailand mit einer Arbeit über Gioseffo Zarlino
1937-38
Lehrer für Musiktheorie an der Liceo Musicale in Taranto, Italien
1939
Dozent am Konservatorium von Bari
1942
Beginn der Zusammenarbeit mit der Lux Film Company. In den folgenden zehn Jahren komponiert Rota die Musik für etwa 60 Filme
1950-77
Leiter des Konservatoriums von Bari, bekanntester Schüler war Riccardo Muti
1952
Beginn der Zusammenarbeit mit Federico Fellini bei dem Film „Lo sceicco bianco“ („Der weiße Scheich“)
1972/74
Filmmusik zu „The Godfather“ („Der Pate“) und „The Godfather: Part II“ von Francis Ford Coppola
1973
BAFTA, Golden Globe und Grammy Award für die Musik „The Godfather“
1975
Oscar für „The Godfather: Part II“ in der Kategorie „Best Music, Original Dramatic Score“
1977
Auszeichnung mit dem „David di Donatello“-Preis für die Filmmusik zu „Fellini’s Casanova“
1979
Gestorben am 10. April 1979 in Rom