Werk der Woche - Paul Hindemith: Ouvertüre zum "Fliegenden Holländer"

Vom 16.-18. November finden zum ersten Mal die Mainzer Hindemith-Tage statt. Das kleine Festival widmet sich dem Kammermusikschaffen Paul Hindemiths und wird von der Villa Musica und dem Hindemith-Institut Frankfurt veranstaltet. Zusätzlich ist in den Räumen der Villa Musica in Mainz eine Ausstellung über Leben und Wirken des Meisters zu sehen. Eröffnet wird die Konzertserie am 16. November, dem Geburtstag Hindemiths, mit einer Veranstaltung im Frankfurter Hof, in der frühe Werke zu hören sind. 
 
Bekannt ist Hindemith für seinen Witz und bissigen Humor, der sich in vielen seiner Kompositionen zeigt. Im Weihergarten, dem Sitz des Musikverlags Schott, werden einige dieser Werke am 17.11. vorgestellt. Mitglieder des Ensemble Villa Musica spielen im Karl-Amadeus-Hartmann-Saal unter anderem die Ouvertüre zum "Fliegenden Holländer" wie sie eine schlechte Kurkapelle morgens um 7 am Brunnen spielt für Streichquartett aus dem Jahr 1925.
 
In vielfacher Hinsicht ist das Stück eine Persiflage: Der Untertitel nimmt die provinzielle Musikpflege, das Werk selbst Wagner-Interpretationen und die edle Gattung des Streichquartetts aufs Korn. Alle Fehler, rhythmischen Ungenauigkeiten, Stümpereien, Huster und interpretatorischen Fehlschläge sind minutiös auskomponiert und fordern von den Interpreten das Äußerste, auch wenn das Resultat jämmerlich klingt. Gerade dies erzeugt die Komik und ist beim Publikum stets ein voller Erfolg.
György Ligeti Paul Hindemith - Profil  
Ouvertüre zum  Werkinformationen zu Ouvertüre zum Fliegenden Holländer
György Ligeti www.villamusica.de

Bild oben: Paul Hindemith 1953
Bild unten: Verlagshaus im Weihergarten von Schott Music

(12.11.2007)




Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter




Neue App

arpeggio

arpeggio

Erleben Sie mit arpeggio, dem multimedialen Magazin, die Welt der Musik – neu und überraschend!